• +49 351 4763089
  • Impressum
Anmelden Registrieren

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name
Username
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Aktuelle Seite: Start Heizung Heizungsmodernisierung Heizungskesseltauch - lohnt sich das

Heizungsmodernisierung

„Also mein Schornsteinfeger hat gesagt der Kessel geht noch, der hat noch gute Werte“

MessprotokollNehmen wir doch mal Ihr Messprotokoll:
 
Das Messprotokoll dokumentiert einzig und allein die ordnungsgemäße Verbrennung von Öl und Gas, das Ergebnis ca. 92 %  KESSEL Wirkungsgrad oder einem Abgasverlust von ca. 8 %, ist doch nicht schlecht, oder?

Das Messprotokoll des Schornsteinfegers dokumentiert in regelmäßigen Abständen lediglich die „ordnungsgemäße“ Verbrennung von Öl oder Gas unter Volllast (feuerungstechnischer Wirkungsgrad/Abgasverlust). Liegen die Werte nicht mehr im Rahmen der Bundes-Immissions-Schutz-Verordnung (1. BImSchV), muss umgehend der Heizungsfachmann zu Rate gezogen werden.

Hohe Kesselwasser- und Abgastemperaturen sind untrügliche Indizien dafür, wie unwirtschaftlich eine veraltete Heizung arbeitet.

Welche Verlustquellen misst und beurteilt der Schornsteinfeger nicht?

  1. Wärmeverluste über die Kesseloberfläche an den Raum (Oberflächenverluste)
  2. Wärmeverluste durch konstant hohe Sockeltemperatur (Bereitschaftsverluste)
  3. Verlust durch einstufige Brenner, überdimensionierte Wärmerzeuger,

1. Oberflächenverluste sind nicht zu unterschätzen

Nicht vom Schornsteinfeger erfasst werden die Wärmeverluste, die über die Oberfläche des Heizkessels in den Heizungsraum abgegeben werden.

2. Hohe Sockeltemperatur führt zu Wärmeverlusten

Altanlagen fahren grundsätzlich mit voller Leistung und erzeugen konstant hohe Heizwassertemperaturen (Sockeltemperatur). Die dabei anfallenden Bereitschaftsverluste werden umso größer, je geringer die Jahresauslastung des Heizkessels ist. Und gerade bei Altanlagen ist die Auslastung oft sehr niedrig, weil die Heizkessel bis zu dreifach überdimensioniert sind. So kann ein guter Wert im Messprotokoll trotzdem bedeuten, dass die bestehende Anlage bis zu 20 Prozent mehr Energie verbraucht als ein neues Heizsystem.

3. Kaum Abgas- und Bereitschaftsverluste beim Einsatz von Brennwertkesseln

Neue Öl- und Gas-Brennwertkessel arbeiten dagegen witterungsgeführt mit modulierender Leistung. Sie erzeugen in Abhängigkeit von der Außentemperatur nur so viel Wärme, wie für eine behagliche Raumtemperatur notwendig ist. Ihr hoher Wirkungsgrad von 98 Prozent resultiert aus der gleitenden Betriebsweise, den damit verbundenen niedrigen Bereitschaftsverlusten und der Wärme, die den Abgasen durch Kondensation über einen Wärmetauscher entzogen wird.

Das höchste Einsparpotenzial liegt bei der Heizung

Wer also Energie sparen will, sollte zuallererst an die Heizung denken, denn hier ist das Einsparpotenzial besonders hoch: Die höhere Effizienz einer neuen Heizung führt zu einem geringeren Energieverbrauch, reduziert die Kosten und entlastet die Umwelt.
               

Heizungsmodernisierung Heizungsmodernisierung

Zum Heizungscheck

Mit dem Heizungs-Check können Sie selber feststellen, wie effizient Ihre Heizungsanlage wirklich arbeitet. In vielen Ein- und Mehrfamilienhäusern gibt es noch jede Menge Energieeinsparungspotentiale. Mit einem einfachen Checklistenverfahren lässt sich schnell, transparent und für jedermann nachvollziehen, wie effizient die Heizungsanlage tatsächlich arbeitet. Wir als qualifizierter Heizungsfachbetrieb führen den Heizungs-Check durch und beraten fachkundig, mit welchen Maßnahmen sich der Energieverbrauch der Heizungsanlage senken lässt.

Zum Kontaktformular

Handwerksbetrieb

Kliemt & Kiehle
Heizungsinstallation Gmbh
& Co. KG
Münzteichweg 29
01217 Dresden

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do
      08:00 - 12:00 Uhr
        13:00 - 16:00 Uhr

Mi
      08:00 - 12:00 Uhr
        13:00 - 18:00 Uhr

Fr
      08:00 - 12:00 Uhr

Nützliche Links